Tower Bridge

Wer einen Urlaub in der Stadt London durchführen sollte, der kann hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten besuchen wie die Tower Bridge, die alle aus verschiedenen Zeitepochen stammen und ihre eigene Geschichte erzählen. Zu den jüngeren Sehenswürdigkeiten dieser Stadt gehört unter anderem die Tower Bridge, die einer der wichtigsten Brücken in London darstellt. Dieses Bauwerk, das 1894 eröffnet wurde, sollte auf jeden Fall besichtigt werden, um sich genau über ihre Geschichte zu informieren. Erreicht werden kann die Tower Bridge dabei über die Hauptstraße A 100, die die Stadtteile Southwark und Borough of Southwark miteinander verbindet. In den folgenden Textabschnitten werden nur Informationen zu der Geschichte der Tower Bridge geboten und wie diese als Tourist am besten besichtigt werden kann.

Die Geschichte der Tower Bridge

Wie schon benannt wurde, wurde die Tower Bridge 1894 eröffnet. Der Grund für den Bau dieser Verkehrsbrücke war vor allem der anwachsende Verkehr im Hafengebiet East End ab 1965. Hierzu gehörten vor allem Kutschen, aber auch immer mehr Autos eroberten mit der Zeit die Straßen von London, sodass eine weitere Verbindung über die Themse unumgänglich war. Als Verbindung kam dabei keine feste Brücke infrage, wie sie schon öfter in London errichtet wurden. Der Grund hierfür war, dass eine feste Brücke den Zugang zu der Hafenanlage zwischen der London Bridge und dem Tower of London abgeschnitten hätte. Aus diesem Grund entscheiden sich die Zuständigen dafür, 1870 einen Tunnel ( auch Tower Subway genannt ) unter der Themse zu bauen. Dieser Tunnel diente zuerst als U-Bahn-Röhre und später als Fußgängerweg. Der Bau des Tower Subways bot jedoch keine langfristige Lösung für das Verkehrsproblem in London, sodass 1876 ein Komitee zusammengerufen wurde, dass mit der Lösung des Problems betraut wurde.

Im Verlauf von einem ausgeschriebenen Wettbewerb wurden über 50 Projekte eingereicht, unter denen sich auch die Tower Bridge befand. Die Auswertung der ganzen Projekte nahm jedoch viele Jahre in Anspruch, bis 1884 der Vorschlag von Horace Jones angenommen wurde, der selber zu der Auswahljury gehörte. Die Bauarbeiten an der neuartigen Brücke begannen anschließend am 21. Juni 1886, wobei fünf verschiedene Bauunternehmen mit dieser Arbeit beauftragt wurden. Um der Tower Bridge eine ausreichende Stabilität zu verleihen, mussten zwei Pfeiler mit je 70.000 Tonnen Gewicht, im Flussbett versenkt werden. Außerdem mussten die zwei bekannten Türme aus über 11.000 Tonnen Stahl erbaut werden. Das Stahlgerüst der Türme wurde anschließend mit Portland-Kalkstein verkleidet, um das Metall zu schützen und das Aussehen der Brücke optisch ansprechender zu gestalten. Nach der Fertigstellung, der neuen Tower Bridge musste, schon nach 16 Jahren, der Fußgängerüberweg gesperrt werden, da dieser ein Anziehungspunkt für Prostituierte und Taschendiebe war. Entsprechend wurde die Brücke bis 1982 nur für den Verkehr genutzt, bis der Fußgängerüberweg wieder geöffnet werden konnte.

tower-bridge-london

Die Besonderheiten der Tower Bridge und ihre Bedeutung in der Geschichte

Die Konstruktion der Tower Bridge hat einige Besonderheiten zu bieten, was diese Brücke zu einem wichtigen Bauwerk in der Geschichte von London macht. Unter anderem sollte dabei beachtet werden, dass es sich bei der Tower Bridge um eine kombinierte Hänge- und Klappbrücke handelt, mit einer gesamten Länge von 244 Metern. Wichtig für die stabile Konstruktion der Brücke sind die beiden Fußgängerstege, die links und rechts zwischen den Türmen in einer Höhe von 43 Meter verlaufen. Diese Stege spannen die beiden 65 Meter hohen Türme zusammen, sodass die Zugkräfte an die Hängebrücken-Seilpaare weitergegeben werden können. Ohne dieser Fußgängerstege würde die Brücke erheblich an Stabilität einbüßen, wenn die Fahrbahn hochgeklappt werden würde, um Schiffe durchzulassen. Die beiden Trageteile der Fahrbahn können dabei bis zu 86 Grad hochgeklappt werden, sodass auch große Schiffe ungehindert die Tower Bridge passieren können.

Angetrieben wird das historische Hebesystem damals wie heute mithilfe von einer dampfbetriebenen Pumpe. Diese Dampfpumpe übernimmt die Aufgabe, Wasser in entsprechende Druckspeicher zu pumpen. Hierfür wird ein Druck von bis zu 50 Bar aufgebaut, um die Speicher entsprechend schnell zu füllen. Die somit gespeicherte Wasserenergie in den sogenannten Akkumulatoren kann genutzt werden, um die Brücke innerhalb von 2 Minuten komplett hochzuklappen oder wieder zuzuklappen. Zu beachten ist, dass die Tower Bridge heutzutage nur noch recht selten geöffnet wird ( nur rund 100 Mal im Jahr ). Dennoch hat der Schiffsverkehr immer noch Vorrang vor dem Autoverkehr. Zudem ist zu benennen, dass die Brücke auch bei kleinen Schiffen komplett geöffnet wird, was als ganz besondere Ehre zu verstehen ist. Eingeführt wurde diese Tradition schon 1965, als der Trauerzug von Sir Winston Churchill in mehreren Schiffen die Tower Bridge passierte und zu dessen Ehren voll hochgeklappt wurde.

Die Besichtigung der Tower Bridge in London

Natürlich ist es möglich, die Tower Bridge auf eigene Faust zu erkunden, indem dieses Bauwerk zu Fuß besucht wird. Bei dem Spaziergang über die Brücke ist es dabei möglich, sich die Architektur und die Besonderheiten dieses Bauwerks genauer anschauen zu können. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass sich die Interessenten so viel Zeit wie nötig lassen können, um die Tower Bridge genau in Augenschein zu nehmen. Eine Alternative zu der eigenständigen Besichtigung der Brücke ist die Teilnahme an einer Stadtführung. Hierbei wird ganz sicher auch die Tower Bridge besucht, wobei den Teilnehmern umfangreiche Informationen zu der Technik, der Geschichte und den Besonderheiten von diesem Bauwerk geboten werden. Neben der kompletten Stadtführung, bei der die Brücke nur besucht wird, gibt es auch noch eine spezielle „Tower Bridge Tour“, die vor Ort gebucht werden kann.

Solche Führungen werden dabei natürlich auch in Deutsch angeboten, sodass kein Tourist Probleme dabei haben sollte, der Führung zu folgen. Eine Besonderheit, bei der speziellen Tower Bridge Führung ist, dass die Teilnehmer mit einem Fahrstuhl auf einen der Türme hochfahren ( rund 65 Meter hoch ) und hier einen unvergleichlichen Ausblick auf London genießen können. Eine dritte Art der Besichtigung ist eine Rundfahrt auf der Themse, um die Tower Bridge über den Wasserweg aus erreichen zu können. Je nachdem gibt es auch hier geführte Touren auf dem Boot, sodass allen Interessenten Informationen zu dieser besonderen Brücke geboten werden. Wer hierbei die Rundfahrt auf einem solchen Schiff nutzen sollte, kann dabei mitunter sogar hautnah miterleben, wie die Brücke hochgeklappt wird, damit das Schiff durchfahren kann. Abschließend bietet eine solche Rundfahrt, natürlich auch noch einen besonderen Blick auf die Tower Bridge.

Informationen zur Tower Bridge:

AdresseTower Bridge Rd
London SE1 2UP
Vereinigtes Königreich
Eröffnung30. Juni 1894
Höhe65 Meter
ArchitektHorace Jones
John Wolfe-Barry
George D. Stevenson
Gesamtlänge244 Meter
Baubeginn22. April 1886

Top Wahrzeichen der Welt

Wahrzeichen

Kolosseum

Nicht ohne Grund ist das Kolosseum die beliebteste Touristenattraktion der italienischen Hauptstadt. Gilt es doch als das ikonische Symbol des antiken Roms schlechthin und zählt zu den 7 neuen Weltwundern. Die Geschichte, die sich hinter […]

Wahrzeichen

Semperoper

Die weltbekannte Semperoper wurde als ein königliches Hoftheater in Dresden in der Zeit von 1838 bis 1841 erbaut. Baumeister war Gottfried Semper, die Oper trägt bis heute seinen Namen. Durch ihren Klangkörper, ihre Architektur, ihr […]

Wahrzeichen

Grand Canyon Nationalpark

Keine andere Sehenswürdigkeit hat unsere Vorstellung von der amerikanischen Landschaft so intensiv geprägt, wie der Grand Canyon. Keine Reise in den Südwesten der Vereinigten Staaten ist vollständig, ohne einen Besuch dieses Naturwunders. Ein Erlebnis für […]

Wahrzeichen

Römer

Die Stadt Frankfurt, im Herzen des Rhein – Main Gebietes mit dem größten Flughafen Europas gelegen, besitzt einige, wirkliche Highlights. Die Skyline des Bankenviertels, die europäische Zentralbank an der alten Markthalle. Die Commerzbank Arena als […]

Wahrzeichen

Oktoberfest München

Jedes Jahr findet im Herbst in München auf der Theresienwiese, also der Wiesn, wie es in bayerischer Mundart heißt, das traditionsreiche Oktoberfest statt. Es wird zwar Oktoberfest genannt, beginnt aber bereits etwa Mitte September und […]

Kirchen

Sagrada Família

Die Sagrada Família ist nicht nur das berühmteste Wahrzeichen von Barcelona, sondern mit Sicherheit auch eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die römisch katholische Kirche wird oft als „Kathedrale“ bezeichnet, obwohl sie keinen Bischofssitz hat […]

Wahrzeichen

Alcatraz

Den bekannten Namen Alcatraz bekam die kleine Felseninsel im Jahre 1775 durch den spanischen Forscher Juan Manuel de Ayala. Er nannte sie nach den Tölpeln Vögeln die damals den Fels im Wasser bewohnten. Bevor das […]

Wahrzeichen

Speicherstadt Hamburg

Die Speicherstadt in Hamburg ist ein seit 1991 unter Denkmalschutz stehender Komplex aus Lagerhäusern im Hafenviertel der Hansestadt. Seit 2015 ist sie ebenfalls Teil des UNESCO-Welterbes. Der erste Abschnitt des Komplexes wurde im Jahr 1888 […]

Wahrzeichen

Cristo Redentor

Die Christusstatue Cristo Redentor ist das bekannte Wahrzeichen von Rio de Janeiro in Brasilien. Gerade die zweitgrößte Stadt des Landes, Rio de Janeiro, zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Die Metropole selbst liegt in der […]

Wahrzeichen

Tower of London

Der Tower of London gehört zu den Attraktionen, die man als Tourist in London auf gar keinen Fall verpassen darf. Es handelt sich dabei nicht nur um einen Turm sondern um eine Festung. Die sich […]

Wahrzeichen

Akropolis

Die Akropolis, das Wahrzeichen der griechischen Hauptstadt Athen, ist eines der meistbesuchtesten Orte Europas, zu dem Touristen aus aller Welt Jahr ein Jahr aus pilgern, um in die Geschichte der Antike zu tauchen. Der Parthenon, […]

Wahrzeichen

Moseltal

Das Moseltal gehört unbestritten zu den schönsten Urlaubsregionen Deutschlands. Neben der wunderbaren Natur- und Kulturlandschaft mit ihren uralten Denkmälern und Sehenswürdigkeiten lockt die Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen jährlich mehr Besucher an. Am zweitlängsten Nebenarm […]

Wahrzeichen

Sydney Opera House

Weltweit gibt es wohl nur einige wenige Bauwerke, deren Aussehen so charakteristisch ist wie dem Sydney Opera House, dass man sofort erkennt. Eines davon ist mit Sicherheit das Sydney Opera House, welches neben dem Ayers […]

Wahrzeichen

Alhambra

Majestätisch erhebt sie sich über den weißen Dächern der Stadt Granada in südwestlichsten Region des Königsreichs Spanien. Die andalusische Alhambra verzaubert die Menschen auch Jahrhunderte nach ihrer Fertigstellung immer wieder aufs Neue. Erbaut während der […]

Wahrzeichen

Hofbräuhaus München

In der wunderschönen Münchner Altstadt, genauer gesagt am Platzl, liegt das Hofbräuhaus. Der Bau der heutigen Touristenattraktion wurde am 27. September 1589 von bayrischen Herzog Wilhelm V. in Auftrag gegeben, allerdings an einem anderen Ort. […]