Tower Bridge

Wer einen Urlaub in der Stadt London durchführen sollte, der kann hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten besuchen wie die Tower Bridge, die alle aus verschiedenen Zeitepochen stammen und ihre eigene Geschichte erzählen. Zu den jüngeren Sehenswürdigkeiten dieser Stadt gehört unter anderem die Tower Bridge, die einer der wichtigsten Brücken in London darstellt. Dieses Bauwerk, das 1894 eröffnet wurde, sollte auf jeden Fall besichtigt werden, um sich genau über ihre Geschichte zu informieren. Erreicht werden kann die Tower Bridge dabei über die Hauptstraße A 100, die die Stadtteile Southwark und Borough of Southwark miteinander verbindet. In den folgenden Textabschnitten werden nur Informationen zu der Geschichte der Tower Bridge geboten und wie diese als Tourist am besten besichtigt werden kann.

Die Geschichte der Tower Bridge

Wie schon benannt wurde, wurde die Tower Bridge 1894 eröffnet. Der Grund für den Bau dieser Verkehrsbrücke war vor allem der anwachsende Verkehr im Hafengebiet East End ab 1965. Hierzu gehörten vor allem Kutschen, aber auch immer mehr Autos eroberten mit der Zeit die Straßen von London, sodass eine weitere Verbindung über die Themse unumgänglich war. Als Verbindung kam dabei keine feste Brücke infrage, wie sie schon öfter in London errichtet wurden. Der Grund hierfür war, dass eine feste Brücke den Zugang zu der Hafenanlage zwischen der London Bridge und dem Tower of London abgeschnitten hätte. Aus diesem Grund entscheiden sich die Zuständigen dafür, 1870 einen Tunnel ( auch Tower Subway genannt ) unter der Themse zu bauen. Dieser Tunnel diente zuerst als U-Bahn-Röhre und später als Fußgängerweg. Der Bau des Tower Subways bot jedoch keine langfristige Lösung für das Verkehrsproblem in London, sodass 1876 ein Komitee zusammengerufen wurde, dass mit der Lösung des Problems betraut wurde.

Im Verlauf von einem ausgeschriebenen Wettbewerb wurden über 50 Projekte eingereicht, unter denen sich auch die Tower Bridge befand. Die Auswertung der ganzen Projekte nahm jedoch viele Jahre in Anspruch, bis 1884 der Vorschlag von Horace Jones angenommen wurde, der selber zu der Auswahljury gehörte. Die Bauarbeiten an der neuartigen Brücke begannen anschließend am 21. Juni 1886, wobei fünf verschiedene Bauunternehmen mit dieser Arbeit beauftragt wurden. Um der Tower Bridge eine ausreichende Stabilität zu verleihen, mussten zwei Pfeiler mit je 70.000 Tonnen Gewicht, im Flussbett versenkt werden. Außerdem mussten die zwei bekannten Türme aus über 11.000 Tonnen Stahl erbaut werden. Das Stahlgerüst der Türme wurde anschließend mit Portland-Kalkstein verkleidet, um das Metall zu schützen und das Aussehen der Brücke optisch ansprechender zu gestalten. Nach der Fertigstellung, der neuen Tower Bridge musste, schon nach 16 Jahren, der Fußgängerüberweg gesperrt werden, da dieser ein Anziehungspunkt für Prostituierte und Taschendiebe war. Entsprechend wurde die Brücke bis 1982 nur für den Verkehr genutzt, bis der Fußgängerüberweg wieder geöffnet werden konnte.

tower-bridge-london

Die Besonderheiten der Tower Bridge und ihre Bedeutung in der Geschichte

Die Konstruktion der Tower Bridge hat einige Besonderheiten zu bieten, was diese Brücke zu einem wichtigen Bauwerk in der Geschichte von London macht. Unter anderem sollte dabei beachtet werden, dass es sich bei der Tower Bridge um eine kombinierte Hänge- und Klappbrücke handelt, mit einer gesamten Länge von 244 Metern. Wichtig für die stabile Konstruktion der Brücke sind die beiden Fußgängerstege, die links und rechts zwischen den Türmen in einer Höhe von 43 Meter verlaufen. Diese Stege spannen die beiden 65 Meter hohen Türme zusammen, sodass die Zugkräfte an die Hängebrücken-Seilpaare weitergegeben werden können. Ohne dieser Fußgängerstege würde die Brücke erheblich an Stabilität einbüßen, wenn die Fahrbahn hochgeklappt werden würde, um Schiffe durchzulassen. Die beiden Trageteile der Fahrbahn können dabei bis zu 86 Grad hochgeklappt werden, sodass auch große Schiffe ungehindert die Tower Bridge passieren können.

Angetrieben wird das historische Hebesystem damals wie heute mithilfe von einer dampfbetriebenen Pumpe. Diese Dampfpumpe übernimmt die Aufgabe, Wasser in entsprechende Druckspeicher zu pumpen. Hierfür wird ein Druck von bis zu 50 Bar aufgebaut, um die Speicher entsprechend schnell zu füllen. Die somit gespeicherte Wasserenergie in den sogenannten Akkumulatoren kann genutzt werden, um die Brücke innerhalb von 2 Minuten komplett hochzuklappen oder wieder zuzuklappen. Zu beachten ist, dass die Tower Bridge heutzutage nur noch recht selten geöffnet wird ( nur rund 100 Mal im Jahr ). Dennoch hat der Schiffsverkehr immer noch Vorrang vor dem Autoverkehr. Zudem ist zu benennen, dass die Brücke auch bei kleinen Schiffen komplett geöffnet wird, was als ganz besondere Ehre zu verstehen ist. Eingeführt wurde diese Tradition schon 1965, als der Trauerzug von Sir Winston Churchill in mehreren Schiffen die Tower Bridge passierte und zu dessen Ehren voll hochgeklappt wurde.

Die Besichtigung der Tower Bridge in London

Natürlich ist es möglich, die Tower Bridge auf eigene Faust zu erkunden, indem dieses Bauwerk zu Fuß besucht wird. Bei dem Spaziergang über die Brücke ist es dabei möglich, sich die Architektur und die Besonderheiten dieses Bauwerks genauer anschauen zu können. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass sich die Interessenten so viel Zeit wie nötig lassen können, um die Tower Bridge genau in Augenschein zu nehmen. Eine Alternative zu der eigenständigen Besichtigung der Brücke ist die Teilnahme an einer Stadtführung. Hierbei wird ganz sicher auch die Tower Bridge besucht, wobei den Teilnehmern umfangreiche Informationen zu der Technik, der Geschichte und den Besonderheiten von diesem Bauwerk geboten werden. Neben der kompletten Stadtführung, bei der die Brücke nur besucht wird, gibt es auch noch eine spezielle „Tower Bridge Tour“, die vor Ort gebucht werden kann.

Solche Führungen werden dabei natürlich auch in Deutsch angeboten, sodass kein Tourist Probleme dabei haben sollte, der Führung zu folgen. Eine Besonderheit, bei der speziellen Tower Bridge Führung ist, dass die Teilnehmer mit einem Fahrstuhl auf einen der Türme hochfahren ( rund 65 Meter hoch ) und hier einen unvergleichlichen Ausblick auf London genießen können. Eine dritte Art der Besichtigung ist eine Rundfahrt auf der Themse, um die Tower Bridge über den Wasserweg aus erreichen zu können. Je nachdem gibt es auch hier geführte Touren auf dem Boot, sodass allen Interessenten Informationen zu dieser besonderen Brücke geboten werden. Wer hierbei die Rundfahrt auf einem solchen Schiff nutzen sollte, kann dabei mitunter sogar hautnah miterleben, wie die Brücke hochgeklappt wird, damit das Schiff durchfahren kann. Abschließend bietet eine solche Rundfahrt, natürlich auch noch einen besonderen Blick auf die Tower Bridge.

Informationen zur Tower Bridge:

AdresseTower Bridge Rd
London SE1 2UP
Vereinigtes Königreich
Eröffnung30. Juni 1894
Höhe65 Meter
ArchitektHorace Jones
John Wolfe-Barry
George D. Stevenson
Gesamtlänge244 Meter
Baubeginn22. April 1886

Top Wahrzeichen der Welt

Wahrzeichen

Marienplatz München

Der Marienplatz Münchens ist seit der Stadtgründung im Jahre 1158 das Zentrum und auch das Herz der Stadt. Zentral am Platz gelegen steht die Mariensäule. Durch seine zentrale Lage ist er für Touristen sehr leicht […]

Wahrzeichen

Kloster Maulbronn

Das Kloster Maulbronn ist eine Klosteranlage aus dem Mittelalter. Sie befindet sich nördlich der Alpen und hat den Rang als Weltkulturerbe der UNESCO, welche das Kloster auch erhält. Die Zisterzienser habe Mitte des 12. Jahrhunderts […]

Wahrzeichen

Victoria Harbour

Der Viktoria Harbour ist ein Hafen, der sich in einer natürlichen Landschaftsform befindet und zwischen Honkong Island und der Halbinsel Kowloon gelegen ist. Im Jahre 1843 wurde Hongkong von den Engländern übernommen und erhielt von […]

Wahrzeichen

Berliner Mauer

In Bezug auf die Geschichte Deutschlands ist es natürlich notwendig, den Blick auch auf die Berliner Mauer schweifen zu lassen, die eines der wichtigsten Symbole dafür ist. Die Teilung des Landes liegt nun tatsächlich schon […]

Wahrzeichen

Big Ben

Der Name Big Ben ist untrennbar mit der britischen Hauptstadt London verbunden, der pulsierenden und bevölkerungsreichsten Metropole der Europäischen Union. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet der Name „Big Ben“ schlichtweg „Großer Ben(jamin)“. Er gehört zum […]

Kirchen

Mailänder Dom

Der Mailänder Dom ( Duomo di Santa Maria Nascente ) thront in seinem weißen Marmor und seinen nahezu 4000 Statuen am Domplatz gegenüber der Reiterstatue Vittorio Emanuele II.. Der idyllische Domplatz wurde erst in den […]

Wahrzeichen

Bauhaus Dessau

Das Bauhaus Dessau, das als Ikone der Moderne gilt, entstand zwischen 1925 und 1926 nach den Plänen von Walter Gropius, welches als Schulgebäude für Kunst-, Design- und Architektur bekannt wurde. Insgesamt gab es das Bauhaus […]

Kirchen

Basilius-Kathedrale

Die Basilius-Kathedrale ist neben dem Kreml das wohl bekannteste Wahrzeichen Moskaus. Mit ihren neun bunten und gemusterten Zwiebeltürmen und mit ihren roten Backsteinwänden hebt sie sich markant von den meisten anderen Kirchen der russischen Hauptstadt […]

Wahrzeichen

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist das Wahrzeichen von Berlin und es gibt wohl kaum ein Gebäude in Berlin, welchem, nicht zuletzt in Bezug auf die Einheit Deutschlands, eine derartige symbolträchtige Bedeutung zukommt, wie dem Brandenburger Tor. […]

Wahrzeichen

Burj Khalifa

Das höchste Gebäude der Welt: Burj Khalifa Bekannt für seine Rekorde ist Dubai allemal und seit dem 4. Januar 2010 ragt das höchste Gebäude der Welt hier majestätisch gegen den Himmel: Burj Khalifa. Der Bau […]

Wahrzeichen

Atomium

Das Atomium in Brüssel wurde zur ersten Expo nach dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1958 errichtet. Es stellt das Modell eines Eisenkristalls dar. Es steht für das Atomzeitalter und dafür, dass Kernenergie auch vorteilhaft für […]

Wahrzeichen

Moseltal

Das Moseltal gehört unbestritten zu den schönsten Urlaubsregionen Deutschlands. Neben der wunderbaren Natur- und Kulturlandschaft mit ihren uralten Denkmälern und Sehenswürdigkeiten lockt die Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen jährlich mehr Besucher an. Am zweitlängsten Nebenarm […]

Wahrzeichen

Yas Marina Circuit

Der Yas Marina Circuit wurde im Oktober 2009 fertiggestellt. Auf der Rennstrecke in Abu Dhabi wurde dann sofort am 1. November 2009 ein Formel 1 Rennen ausgetragen. Im Jahr 2014 und 2015 war die Rennstrecke […]

Kirchen

Sagrada Família

Die Sagrada Família ist nicht nur das berühmteste Wahrzeichen von Barcelona, sondern mit Sicherheit auch eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die römisch katholische Kirche wird oft als „Kathedrale“ bezeichnet, obwohl sie keinen Bischofssitz hat […]

Wahrzeichen

Sydney Opera House

Weltweit gibt es wohl nur einige wenige Bauwerke, deren Aussehen so charakteristisch ist wie dem Sydney Opera House, dass man sofort erkennt. Eines davon ist mit Sicherheit das Sydney Opera House, welches neben dem Ayers […]