Semperoper

Dresden, Sachsen

Die weltbekannte Semperoper wurde als ein königliches Hoftheater in Dresden in der Zeit von 1838 bis 1841 erbaut. Baumeister war Gottfried Semper, die Oper trägt bis heute seinen Namen. Durch ihren Klangkörper, ihre Architektur, ihr Innenleben und ihre traditionsreiche sächsische Staatskapelle, ist die Semperoper eine der größten Sehenswürdigkeiten Sachsens und Dresdens.

Wurde oft umgebaut

Die Oper wurde seit ihrem Erstbau 1841 noch mehrmals umgebaut, es folgten neben einem Interimsbau, vier Wochen nach der Fertigstellung, aufgrund einer Brandkatastrophe, ein Zweit- und ein Drittbau. Der Zweitbau erfolgte nach der Zerstörung der Semperoper im Jahre 1869 zwei Jahre später im Jahre 1871. Der Bau wurde diesmal von Manfred Semper, dem Sohne von Gottfried Semper begleitet und dauerten bis ins Jahr 1878 an.

Der zweite Bau der Semperoper hatte nun auf dem Dresdner Theaterplatz ihren neuen Standort gefunden. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Oper bei den Luftangriffen auf Dresden zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Semperoper durch Sicherungsarbeiten in den Jahren 1946-1955, durch Studien in den Jahren 1968-1976 für einen möglichen Wiederaufbau vorbereitet.

Der dritte Bau für die Semperoper

Im Juni 1977 starteten die Bauarbeiten zum dritten Bau der Oper. Die Anzahl der Sitzplätze wurde auf 1.300 reduziert, wurde bis auf dies allerdings komplett nach den alten Plänen Sempers wieder aufgebaut. Die Semperoper wurde am vierzigsten Jahrestag ihrer kriegsbedingten Zerstörung wiedereröffnet. Am 13. Februar 1985. Das erste Stück war die Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber. Dasselbe Stück wurde bei der letzten Vorstellung vor Schließung 31. August 1944 gespielt.

Im August 2002 wurde die Oper durch Hochwasserkatastrophe an der Elbe beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 27 Millionen Euro. Im Januar 2006 wurde eine alte Tradition wieder eingeführt, die bereits in den Jahren 1925 bis 1939 bestand wieder eingeführt. Der Dresdner Opernball. Der Ball wird seitdem nun wieder jährlich veranstaltet. Die Semperoper wird jährlich von mehr als 300.000 Menschen aus aller Welt besucht. Es finden Opern-und Ballettaufführungen statt sowie Symphoniekonzerte.

Faszination

Laut Auskunft der Stadt Dresden und des Landes Sachsen hat die Semperoper einen Kostendeckungsgrad von 40 Prozent. Die Oper fasziniert durch ihre meisterhafte Form, ihre eindrucksvolle architektonische Komposition, ihrem künstlerischen Wert aber auch ihrer Zweckmäßigkeit und Funktionalität. Dies ist dem Architekt Gottfried Semper geschuldet, der dafür bekannt war all dies in seinen Konstruktionen zu vereinen. Das Innenleben der Semperoper bildet die antiken Traditionen ab und folgt seinen Vorbildern aus der italienischen Renaissance. Die Oberfläche der innerlichen Baustruktur sind vornehmlich in Stuck gehalten.

semperoper

Der Schmuckvorhang aus Hand vernähtem belgischem Leinen der Semperoper ist mit 17×12 m und einem Gewicht von 400 Kilogramm ein weiteres beeindruckendes Element deutscher Bühnenkultur. Der Schmuckvorhang wurde im Rahmen des Wiederaufbaus der Semperoper von Ferdinand Keller, Gerhard Keil und Walter Teichert geschaffen.

Das weltbekannte Markenzeichen der Semperoper ist der bronzefarbene Panther-Quadriga mit Dionysos und Ariadne von Johannes Schiller bekrönt. Sie ist über dem Hauptportal der Semperoper angepasst. Das sächsische Wappen sind an der Hinterbühne der Westfassade angebracht. Des Weiteren sind dort die Figuren Liebe und Gerechtigkeit angebracht und eine Büste des Erbauers Gottfried Semper. Johann Wolfgang von Göthe und Friedrich Schiller stehen als Statuen am Haupteingang der Semperoper.

AdresseTheaterplatz 2
01067 Dresden
Eröffnung13. April 1841
Zerstört1869

Top Wahrzeichen der Welt

Wahrzeichen

Nürnberger Christkindlesmarkt

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist einer der bekanntesten und mit Sicherheit auch schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands und gehört auch zu den bekanntesten der Welt. Er findet alljährlich in der Adventszeit auf dem Hauptmarkt und den auf angrenzenden […]

Kirchen

Basilius-Kathedrale

Die Basilius-Kathedrale ist neben dem Kreml das wohl bekannteste Wahrzeichen Moskaus. Mit ihren neun bunten und gemusterten Zwiebeltürmen und mit ihren roten Backsteinwänden hebt sie sich markant von den meisten anderen Kirchen der russischen Hauptstadt […]

Wahrzeichen

Ferrari World

Wer sich für Motorsport und schnelle Autos begeistert, für den ist ein Besuch in der Ferrari World auf Yas Island in Abu Dhabi ein absolutes Muss. Hier wurde auf 25 Hektar ein Themenpark der Superlative […]

Wahrzeichen

Oktoberfest München

Jedes Jahr findet im Herbst in München auf der Theresienwiese, also der Wiesn, wie es in bayerischer Mundart heißt, das traditionsreiche Oktoberfest statt. Es wird zwar Oktoberfest genannt, beginnt aber bereits etwa Mitte September und […]

Wahrzeichen

Zwinger in Dresden

Der Zwinger befindet sich in der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden, ist ein Gebäudekomplex mit verschiedenen Gartenanlagen, ein wahres Gesamtkunstwerk aus Architektur und Malerei. Der Dresdner Zwinger ist eines der bedeutendsten Bauwerke und wie die Frauenkirche Dresdens […]

Wahrzeichen

Yas Island

Yas Island ist neben der eigentlichen Hauptinsel die größte natürliche Insel Abu Dhabis in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie erstreckt sich auf über eine Fläche von ungefähr 25 km² bei einer Länge von 7,7 km […]

Wahrzeichen

Hamburg Fischmarkt

Im westlichsten der sieben Bezirke Hamburgs, Altona, liegt der berühmte Fischmarkt. Die Geschichte des Marktes ist in die Konkurrenz der beiden rivalisierenden Städte Altona und Hamburg eingebettet. Altona war bis 1938 eine eigenständige Stadt. Obwohl […]

Wahrzeichen

Hofbräuhaus München

In der wunderschönen Münchner Altstadt, genauer gesagt am Platzl, liegt das Hofbräuhaus. Der Bau der heutigen Touristenattraktion wurde am 27. September 1589 von bayrischen Herzog Wilhelm V. in Auftrag gegeben, allerdings an einem anderen Ort. […]

Wahrzeichen

Victoria Harbour

Der Viktoria Harbour ist ein Hafen, der sich in einer natürlichen Landschaftsform befindet und zwischen Honkong Island und der Halbinsel Kowloon gelegen ist. Im Jahre 1843 wurde Hongkong von den Engländern übernommen und erhielt von […]

Wahrzeichen

Schiefer Turm von Pisa

Der schiefe Turm von Pisa gilt als das Wahrzeichen der toskanischen Stadt Pisa. Als Glockenturm gehört er zum Dom von Pisa, er ist durch Fehler in der Bauplanung heute um 3,97 Grad nach Südosten geneigt. […]

Kirchen

Sagrada Família

Die Sagrada Família ist nicht nur das berühmteste Wahrzeichen von Barcelona, sondern mit Sicherheit auch eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die römisch katholische Kirche wird oft als „Kathedrale“ bezeichnet, obwohl sie keinen Bischofssitz hat […]

Wahrzeichen

Burj Khalifa

Das höchste Gebäude der Welt: Burj Khalifa Bekannt für seine Rekorde ist Dubai allemal und seit dem 4. Januar 2010 ragt das höchste Gebäude der Welt hier majestätisch gegen den Himmel: Burj Khalifa. Der Bau […]

Wahrzeichen

Völklinger Hütte

Das 1873 in der saarländischen Stadt Völklingen gegründete Eisenwerk wurde 1986 stillgelegt. Seitdem ist das ehemalige Betriebsgelände ein wichtiges Industriedenkmal und repräsentiert einen wesentlichen Standort der deutschen Industriekultur. 1994 entschied sich die UNESCO, die Roheisenerzeugung […]

Wahrzeichen

Burj al Arab

Das Burj al Arab ist ein luxuriöses Hotel in Dubai und das erste Sieben-Sterne-Hotel der Welt. Zwar können Hotels offiziell nur fünf Sterne erhalten, dennoch wird das Burj al Arab Hotel wegen seiner luxuriösen Ausstattung […]

Wahrzeichen

Speicherstadt Hamburg

Die Speicherstadt in Hamburg ist ein seit 1991 unter Denkmalschutz stehender Komplex aus Lagerhäusern im Hafenviertel der Hansestadt. Seit 2015 ist sie ebenfalls Teil des UNESCO-Welterbes. Der erste Abschnitt des Komplexes wurde im Jahr 1888 […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen