Kolosseum

Nicht ohne Grund ist das Kolosseum die beliebteste Touristenattraktion der italienischen Hauptstadt. Gilt es doch als das ikonische Symbol des antiken Roms schlechthin und zählt zu den 7 neuen Weltwundern. Die Geschichte, die sich hinter dem monumentalen Bauwerk verbirgt, fasziniert die Menschheit bis heute. Einst fanden in den Mauern des größten Amphitheaters der römischen Welt Gladiatorenkämpfe, Wagenrennen und Tierhetzen zur Volksbelustigung statt. In den unzähligen unterirdischen Gängen und Kerkern fürchteten Sklaven und Gefangene um ihr Leben. Zur Unterhaltung der Zuschauer wurde das Theater sogar mit Wasser geflutet, um Schiffsschlachten zu inszenieren.

Im Auftrag des flavischen Kaiserhauses, unter der Herrschaft Vespasians, wurde das Amphitheater von jüdischen Sklaven im Jahr 72 n. Chr. zwischen den römischen Hügeln Oppius und Palatin errichtet und unter Vespasians Sohn Titus 80 n. Chr. mit 100 Tage dauernden Festspielen eingeweiht. Die Fertigstellung des imposanten Baus geschah wahrscheinlich unter Domitian, Bruder des Titus, mit der Anlegung des unterirdischen Stockwerks. Vermutungen einiger Historiker zufolge verloren während der gesamten Spiele über eine halbe Million Menschen und mehr als 1 Million Tiere ihr Leben im Kolosseum. Die letzten Gladiatorenkämpfe wurden 435 n. Chr. ausgetragen. Tierhetzen fanden noch bis ins 6. Jh. statt. Während seiner Erbauung und bis zum 8. Jh. hieß das Kolosseum Amphitheatrum Flavium, benannt nach der Flavia Dynastie der Kaiser. Seinen heutigen Namen erhielt das Kolosseum von der einst 35 m hohen Kolossalstatue des Nero, die sich ursprünglich in seinem Palast befand und nach Neros Tod neben der Arena aufgestellt wurde.

Das römische Baukunstwerk bestand aus 100.000 m³ Travertinblöcken und 300 t Eisen, welche zur Verankerung der Steinblöcke benutzt wurden. Bis zu 50.000 Zuschauer fanden im Inneren Platz. Es gab 80 Eingänge, 4 für den Kaiser und die Senatoren, 76 für das Volk. Das Theater gliederte sich in verschiedene Zuschauerränge mit strenger Sitzordnung. Der Kaiser hatte eine eigene Loge. Dort saßen auch die Senatoren und Vestalinnen. Etwas höher nahmen die Ritter Platz, dahinter die wohlhabenden Bürger und zuletzt die ärmere Bevölkerung. Die Höhe des Kolosseums betrug circa 50 m, der große Durchmesser der Ellipse 188 m, der kleine 156 m. Der Boden war mit Brettern belegt. Ein Sonnensegel konnte über die Arena gezogen werden, um vor Hitze zu schützen. Noch heute ist erkennbar, dass die Fassade 4 Stockwerke umfasst. Die unteren 3 Ebenen zieren von Halbsäulen und Bogen gerahmte Arkaden, von unten nach oben in dorisch-toskanischer, dann ionischer und schließlich korinthischer Ordnung. Im vergleichsweise schlichten Attikageschoss sieht man noch die Löcher für die Holzpfosten zur Halterung des Sonnensegels. Im Unterbau des Kolosseums befanden sich die Tierkäfige, Zweckräume und Kerker. Die Kellerräume setzten sich aus einem weitverzweigten System von Tunneln und Gängen zusammen. Die wilden Tiere und Gladiatoren konnten durch Falltüren, Aufzüge und Rampen in die Arena hinein- und herausgebracht werden. Mithilfe von ausgeklügelten Flaschenzügen und Winden konnten zudem Landschaftskulissen und Bühnenbilder transportiert werden.

kolosseum-rom

Das Amphitheater musste einige Male restauriert werden. Im Jahr 320 schlug beispielsweise der Blitz ein, in den Jahren 847 n. Chr. und 1231 n. Chr. gab es die größten Schäden durch Erdbeben. Bis das Theater im 11. Jh. vom Adelsgeschlecht der Frangipani zur Burg umfunktioniert wurde, nutzten es die Römer teilweise als Wohnräume. Im Jahr 1312 wurde das Kolosseum schließlich durch Kaiser Heinrich VII. der Stadt und dem Volk von Rom geschenkt. Wie viele antike Gebäude fungierte es seitdem als Steinbruch für Paläste und Kirchen. Die herausgebrochenen Travertinblöcke wurden sogar teilweise bei der Erbauung der Peterskirche des Vatikans verwendet. Erst unter Benedikt XIV. (1740-58) wurde die Zweckentfremdung als Steinbruch verboten. Seit 2013 findet eine normale Restaurierung des Amphitheaters statt, die 3 Jahre andauern soll. Das Kolosseum bleibt dabei weiterhin für die 5 Millionen Besucher jährlich geöffnet.

Informationen zum Kolosseum:

AdressePiazza del Colosseo 1
00184 Roma
Italien
Baubeginn70 nach Christus
Eröffnet80 nach Christus
Höhe48 Meter
BaustilRömische Architektur
ArchitektVespasian
Titus

Top Wahrzeichen der Welt

Wahrzeichen

Nürnberger Christkindlesmarkt

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist einer der bekanntesten und mit Sicherheit auch schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands und gehört auch zu den bekanntesten der Welt. Er findet alljährlich in der Adventszeit auf dem Hauptmarkt und den auf angrenzenden […]

Wahrzeichen

Zwinger in Dresden

Der Zwinger befindet sich in der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden, ist ein Gebäudekomplex mit verschiedenen Gartenanlagen, ein wahres Gesamtkunstwerk aus Architektur und Malerei. Der Dresdner Zwinger ist eines der bedeutendsten Bauwerke und wie die Frauenkirche Dresdens […]

Wahrzeichen

Berliner Mauer

In Bezug auf die Geschichte Deutschlands ist es natürlich notwendig, den Blick auch auf die Berliner Mauer schweifen zu lassen, die eines der wichtigsten Symbole dafür ist. Die Teilung des Landes liegt nun tatsächlich schon […]

Wahrzeichen

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia Istanbul ist heute ein Hagia-Sophia-Moschee-Museum in Istanbul im Stadteil Eminönü. Sie wurde ursprünlich als Kirche gebaut und diente zuerst als orthodoxe und später als katholische Kirche. Anschließend wurde sie zur Moschee umgebaut, […]

Riesenrad

London Eye

Die Metropole London ist reich an Sehenswürdigkeiten und spannenden Attraktionen. Dazu gehört auch das London Eye, auch Millennium Wheel, das Sie bei Ihrem Aufenthalt nicht missen sollten. Das größte Riesenrad Europas und das viertgrößte der […]

Wahrzeichen

Völklinger Hütte

Das 1873 in der saarländischen Stadt Völklingen gegründete Eisenwerk wurde 1986 stillgelegt. Seitdem ist das ehemalige Betriebsgelände ein wichtiges Industriedenkmal und repräsentiert einen wesentlichen Standort der deutschen Industriekultur. 1994 entschied sich die UNESCO, die Roheisenerzeugung […]

Wahrzeichen

Marina Bay Sands

Marina Bay Sands, 10 Bayfront Avenue, ist eines der spektakulärsten Hotels in Singapur und auf der ganzen Welt. Es befindet sich im Süden auf der Halbinsel zwischen der Bucht Marina Bay und dem Singapur River. […]

Wahrzeichen

Moseltal

Das Moseltal gehört unbestritten zu den schönsten Urlaubsregionen Deutschlands. Neben der wunderbaren Natur- und Kulturlandschaft mit ihren uralten Denkmälern und Sehenswürdigkeiten lockt die Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen jährlich mehr Besucher an. Am zweitlängsten Nebenarm […]

Wahrzeichen

Schiefer Turm von Pisa

Der schiefe Turm von Pisa gilt als das Wahrzeichen der toskanischen Stadt Pisa. Als Glockenturm gehört er zum Dom von Pisa, er ist durch Fehler in der Bauplanung heute um 3,97 Grad nach Südosten geneigt. […]

Wahrzeichen

Pyramiden von Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh gehören zweifellos zu den beeindruckendesten Bauwerken, die Ägypten zu bieten hat. Der monumentale Komplex der altägyptischen Grabmäler, zusammen mit der berühmten Sphinx, ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe, sondern gehört auch zu den […]

Kirchen

Freiburger Münster

Das Freiburger Münster wird auch „Münster Unserer lieben Frau“ genannt, ist seit dem Jahre 1827 Bischofssitz und dem Erzbistum Freiburg zugehörig. Die Stadt Freiburg liegt im Breisgau und gehört zum Bundesland Baden-Württemberg. Die größtenteils im […]

Wahrzeichen

Alhambra

Majestätisch erhebt sie sich über den weißen Dächern der Stadt Granada in südwestlichsten Region des Königsreichs Spanien. Die andalusische Alhambra verzaubert die Menschen auch Jahrhunderte nach ihrer Fertigstellung immer wieder aufs Neue. Erbaut während der […]

Wahrzeichen

Loreley

Wer einen traumhaften Ort zum Entspannen sucht, aber auch den geschichtlichen Teil von Loreley erfahren möchte, ist genau an diesem Ort richtig. Loreley liegt am Rhein-Lahn-Kreis und richtig bekannt ist sie durch den berühmten Felsen. […]

Wahrzeichen

Atomium

Das Atomium in Brüssel wurde zur ersten Expo nach dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1958 errichtet. Es stellt das Modell eines Eisenkristalls dar. Es steht für das Atomzeitalter und dafür, dass Kernenergie auch vorteilhaft für […]

Wahrzeichen

Kloster Maulbronn

Das Kloster Maulbronn ist eine Klosteranlage aus dem Mittelalter. Sie befindet sich nördlich der Alpen und hat den Rang als Weltkulturerbe der UNESCO, welche das Kloster auch erhält. Die Zisterzienser habe Mitte des 12. Jahrhunderts […]