Hamburg Fischmarkt

Hamburg, Deutschland

Im westlichsten der sieben Bezirke Hamburgs, Altona, liegt der berühmte Fischmarkt. Die Geschichte des Marktes ist in die Konkurrenz der beiden rivalisierenden Städte Altona und Hamburg eingebettet. Altona war bis 1938 eine eigenständige Stadt. Obwohl er heute als Touristenattraktion vermarktet wird, bleibt ihm dennoch eine ökonomische Funktion. Seit dem 16. Jahrhundert siedelten sich vor den Toren von Hamburg Handwerker und Fischer an. Da 1640 Dänemarks König Christian IV. Holsteins Herzog wurde, waren die Dänen bemüht, mit der Hansestadt Hamburg zu konkurrieren.

Stadtrecht von Altona

Im Jahr 1664 wurde Altona vom dänischen König Friedrich III. das Stadtrecht verliehen. Ab 1703 durfte auch am Sonntag vor dem Gang in die Kirche Handel getrieben werden. Diese Besonderheit liegt aber darin, dass der frische, über die Fangboote angelangte Fisch, bereits am frühen Morgen verkauft werden sollte, um in der herrschaftlichen Küche möglichst frisch zu landen. Auch heute findet dieser sonntägliche Fischmarkt noch statt. Ursprünglich erfüllte der Markt den Zweck, die Bürger mit fangfrischem Fisch zu versorgen. Aber bereits seit dem frühen 18. Jahrhundert wird auf dem Altonaer Fischmarkt auch mit Obst, Gemüse und diversen Pflanzen gehandelt. Seit dem Jahr 1846 führt vom Bahnhof Altona ein Gleis zum Fischmarkt.

Die Altonaer Hafenbahn

Dieses wurde von der Altonaer Hafenbahn betrieben. Diese führte, zunächst betrieben durch einen Seilaufzug, über den Geesthang. Ab dem Jahr 1876 fuhr die Bahn durch den Schellfischtunnel zum Markt. Dieser Tunnel ist mittlerweile geschlossen, kann aber in Begleitung von Führern besichtigt werden. Hier erfolgte zeitweise der größte Umschlag an Fischkonserven und Seefisch für die ansässige Konservenindustrie, welche die deutschen Inlandgebiete versorgte. Im Stile einer dreischiffigen Basilika wurde in Altona eine Fischauktionshalle gebaut.

Die Basilika

Diese wurde im Jahr 1896 eröffnet. Da die Konkurrenz für die Elbfischer durch die großen Fischdampfer immer stärker wurde, war man auf die Hilfe eines Auktionators angewiesen. Ohne ihn hätten die Großhändler mühelos niedrige Preise durchdrücken können. Bereits in den 30iger Jahren des 20. Jahrhunderts war diese Auktionshalle technisch überholt und der Handel wanderte weiter westwärts. Dort wurden Fischfabriken und Kühlhallen gebaut.

Heute wird der Fisch nurmehr in virtuellen Auktionen versteigert. Der sonntägliche Fischmarkt findet zwischen Mitte März und Mitte November von 05:00 Uhr bis 09:30 Uhr statt. Von Mitte November bis Mitte März beginnt er erst ab 07:00 Uhr. Heute versorgt er die Einheimischen mit guten Schnäppchen und die Touristen mit einem unverwechselbaren Einkaufserlebnis.

fischmarkt-hamburg

Auf der Großen Elbestraße in Altona stehen die Verkaufsstände unter freiem Himmel. Marktschreier oder Händler kommen in erster Linie deshalb, um die Waren laut schreiend zu verkaufen. Das Marktangebot ist längst nicht mehr auf Lebensmittel beschränkt. So werden zu Beispiel Fahnen und Handyschalen angeboten. Lebende Hühner, Kaninchen und auch Brieftauben gehören zum Angebot. Wer nach dem Einkauf oder Bummel noch Lust auf weitere Unternehmungen verspürt, sollte die benachbarte Fischauktionshalle besuchen.

Die Fischauktionshalle

Hier kann gepflegten Klängen von Jazz oder Rockmusik gelauscht werden. Im Zweiten Weltkrieg wurden viele Gebäude um den Fischmarkt von Fliegerbomben in Schutt und Asche gelegt. In den 1970iger Jahren begann Hamburg damit, diesen Platz wieder aufzubauen. Auch ein barocker Fischmarktbrunnen, der bis 1864 hier gestanden hatte, wurde restauriert wieder am Marktgelände aufgestellt.

Top Wahrzeichen der Welt

Wahrzeichen

Big Ben

Der Name Big Ben ist untrennbar mit der britischen Hauptstadt London verbunden, der pulsierenden und bevölkerungsreichsten Metropole der Europäischen Union. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet der Name „Big Ben“ schlichtweg „Großer Ben(jamin)“. Er gehört zum […]

Schlösser

Schloss Neuschwanstein

Erhaben gelegen liegt das Schloss Neuschwanstein auf einem hohen, zerklüfteten Felsen, ragt es vor der Kulisse der schroffen, spitzen Gipfel des Ammergebirges aus dichten grünen Wäldern empor, zu seinen Füßen leuchten entlegene Bergseen in tiefem […]

Wahrzeichen

Freiheitsstatue

Auf der kleinen Insel Liberty Island, vor Südspitze Manhattans, thront die wohl bekannteste Frau der Welt, die Freiheitsstatue Lady Liberty. Sie ist ein Synonym für Freiheit, Unabhängigkeit und Hoffnung. Die Göttin der Freiheit ragt ohne […]

Wahrzeichen

Kloster Maulbronn

Das Kloster Maulbronn ist eine Klosteranlage aus dem Mittelalter. Sie befindet sich nördlich der Alpen und hat den Rang als Weltkulturerbe der UNESCO, welche das Kloster auch erhält. Die Zisterzienser habe Mitte des 12. Jahrhunderts […]

Kirchen

Basilius-Kathedrale

Die Basilius-Kathedrale ist neben dem Kreml das wohl bekannteste Wahrzeichen Moskaus. Mit ihren neun bunten und gemusterten Zwiebeltürmen und mit ihren roten Backsteinwänden hebt sie sich markant von den meisten anderen Kirchen der russischen Hauptstadt […]

Wahrzeichen

Zwinger in Dresden

Der Zwinger befindet sich in der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden, ist ein Gebäudekomplex mit verschiedenen Gartenanlagen, ein wahres Gesamtkunstwerk aus Architektur und Malerei. Der Dresdner Zwinger ist eines der bedeutendsten Bauwerke und wie die Frauenkirche Dresdens […]

Wahrzeichen

Marienplatz München

Der Marienplatz Münchens ist seit der Stadtgründung im Jahre 1158 das Zentrum und auch das Herz der Stadt. Zentral am Platz gelegen steht die Mariensäule. Durch seine zentrale Lage ist er für Touristen sehr leicht […]

Wahrzeichen

Deutsche Märchenstraße

Für große und kleine Märchenfreunde befindet sich im westlichen Deutschland die Märchenstraße. Über zwei mögliche Routen, der getrennte Verlauf erfolgt zwischen Kassel und Fürstenberg, mit einer Gesamtlänge von etwa 600 Kilometern führt sie von Süden […]

Wahrzeichen

Römer

Die Stadt Frankfurt, im Herzen des Rhein – Main Gebietes mit dem größten Flughafen Europas gelegen, besitzt einige, wirkliche Highlights. Die Skyline des Bankenviertels, die europäische Zentralbank an der alten Markthalle. Die Commerzbank Arena als […]

Wahrzeichen

Akropolis

Die Akropolis, das Wahrzeichen der griechischen Hauptstadt Athen, ist eines der meistbesuchtesten Orte Europas, zu dem Touristen aus aller Welt Jahr ein Jahr aus pilgern, um in die Geschichte der Antike zu tauchen. Der Parthenon, […]

Wahrzeichen

Grand Canyon Nationalpark

Keine andere Sehenswürdigkeit hat unsere Vorstellung von der amerikanischen Landschaft so intensiv geprägt, wie der Grand Canyon. Keine Reise in den Südwesten der Vereinigten Staaten ist vollständig, ohne einen Besuch dieses Naturwunders. Ein Erlebnis für […]

Wahrzeichen

Taj Mahal

Das Taj Mahal ist das wichtigste Wahrzeichen Indiens und eines der berühmtesten Gebäude der Welt. Das beeindruckende Bauwerk in der nordindischen Stadt Agra im Bundesstaat Uttar Pradesh, das jährlich Millionen Einheimische und Touristen aus der […]

Schlösser

Schloss Versailles

Das in dem Pariser Vorort Versailles gelegene Schloss Versailles gehört zu den größten und bedeutendsten Schlossanlagen in Europa. Sie gilt neben dem Eifelturm, dem Louvre und dem Triumphbogen als eines der Wahrzeichen Frankreichs. Die Anlage umfasst […]

Kirchen

Freiburger Münster

Das Freiburger Münster wird auch „Münster Unserer lieben Frau“ genannt, ist seit dem Jahre 1827 Bischofssitz und dem Erzbistum Freiburg zugehörig. Die Stadt Freiburg liegt im Breisgau und gehört zum Bundesland Baden-Württemberg. Die größtenteils im […]

Wahrzeichen

Loreley

Wer einen traumhaften Ort zum Entspannen sucht, aber auch den geschichtlichen Teil von Loreley erfahren möchte, ist genau an diesem Ort richtig. Loreley liegt am Rhein-Lahn-Kreis und richtig bekannt ist sie durch den berühmten Felsen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen