Freiburger Münster

Das Freiburger Münster wird auch „Münster Unserer lieben Frau“ genannt, ist seit dem Jahre 1827 Bischofssitz und dem Erzbistum Freiburg zugehörig. Die Stadt Freiburg liegt im Breisgau und gehört zum Bundesland Baden-Württemberg. Die größtenteils im gotischen Stil in den Jahren von 1200 bis 1513 erbaute Stadtkirche ist von der Form her eine Kathedrale, der Tradition gemäß wird das sakrale Gebäude „Münster“ genannt.

Geschichte

Der erste Kirchenbau in Freiburg war die „konradinische Pfarrkirche“, die zur Zeit der Gründungsphase Freiburgs in den Jahren 112-1140 erbaut wurde. Von diesem Bau sind noch einige Reste des Fundaments vorhanden. Da die Kirche durch die ständig wachsende Zahl der Einwohner zu klein geworden war, wurde um das Jahr 1200 mit dem Bau des heutigen Münsters im spätromanischen Stil begonnen. Das Vorbild dieses Kirchen-Baus war das Basler Münster mit Querschiff und Seitentürmen, die noch heute erhalten sind.

Anbauten

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurde dem Freiburger Münster durch weitere Baustile und Anbauten, wie im 16. Jahrhundert die Südfassade und die Renaissance-Vorhalle, hinzugefügt. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Münster nicht zerstört, obwohl die in der Umgebung befindlichen Gebäude durch den Bombenangriff vom 27. November 1944 stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Das lediglich beschädigte Dach des Münsters konnte durch Mitarbeiter verschiedener Institutionen wieder hergestellt werden, so dass im Winter 1945/46 alle Schäden beseitigt waren. Die wertvollen Glasfenster des Münsters sind noch heute im Original erhalten, da diese während des Krieges entfernt wurden und an sicherer Stelle gelagert waren.

Höhe des Turms

Der Turm des Freiburger Münsters hat eine Höhe von 116 Metern und der Schweizer Kunsthistoriker Jacob Burckhardt hat diesen Turm als Zitat: „schönsten Turm auf Erden“ Zitat Ende , bezeichnet. Nach der Fertigstellung des Turmes im Jahre 1330 war das Freiburger Münster zur damaligen Zeit eines der höchsten Gebäude auf der Welt. Besonders erwähnenswert sind die am Fuße des Turms, in der Nähe des ersten Portal-Bogens eingemeißelten mittelalterlichen Maße, wie Kornmaß, Brotgrößen und Längenmaße. Ferner sind die Jahrmärkte der Stadt in einer Inschrift dokumentiert und hatten den Zweck. der Kirche eine gewisse Legitimität zu verleihen. Im Turm befindet sich ferner eine Turmuhr des Künstlers Jean-Baptiste Schwilguè, die aus dem Jahre 1851 stammt und besichtigt werden kann. Der Freiburger Münsterturm hatte in architektonischer Hinsicht eine besondere Vorbildfunktion, da er für eine große Anzahl von neugotischen Türmen als Vorlage diente.

freiburger-muenster-innenansicht

Denkmalpflege

Der Bauzustand des Freiburger Münsters war gegen Ende des 19. Jahrhunderts äußerst bedrohlich und rief viele Bürger auf den Plan. Eine seit dem Mittelalter bestehende Stiftung mit dem Namen „Münsterfabrik“, war nicht in der Lage, die erforderlichen finanziellen Mittel für die Renovierung aufzubringen. Der damalige Oberbürgermeister Dr.Otto Winterer rief die Bürger zu einer Vereinsgründung zwecks Erhaltung des Freiburger Münsters auf. So war es aufgrund vieler Initiativen möglich, im Jahre 1890 den „Freiburger Münster-Bauverein“ zu gründen. Der jeweilige Regierungspräsident ist immer der Erste Vorsitzende. Da das Freiburger Münster unter der Leitung des Münsterbaumeisters einer ständigen Renovierung bedarf, werden seit dem Jahre 2011 aus dem Steinbruch in Emmendingen die erforderlichen Buntsandsteine für die Reparatur- und Erhaltungsarbeiten verwendet. Seit dem Jahre 2014 wird der Münsterchor saniert.

Top Wahrzeichen der Welt

Kirchen

Freiburger Münster

Das Freiburger Münster wird auch „Münster Unserer lieben Frau“ genannt, ist seit dem Jahre 1827 Bischofssitz und dem Erzbistum Freiburg zugehörig. Die Stadt Freiburg liegt im Breisgau und gehört zum Bundesland Baden-Württemberg. Die größtenteils im […]

Wahrzeichen

Pyramiden von Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh gehören zweifellos zu den beeindruckendesten Bauwerken, die Ägypten zu bieten hat. Der monumentale Komplex der altägyptischen Grabmäler, zusammen mit der berühmten Sphinx, ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe, sondern gehört auch zu den […]

Wahrzeichen

Schiefer Turm von Pisa

Der schiefe Turm von Pisa gilt als das Wahrzeichen der toskanischen Stadt Pisa. Als Glockenturm gehört er zum Dom von Pisa, er ist durch Fehler in der Bauplanung heute um 3,97 Grad nach Südosten geneigt. […]

Wahrzeichen

Rattenfängerhaus

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Rattenfänger in Hameln. Sie ist eine der bekanntesten deutschen Sagen. Der Sage nach, ließ sich im 12. Jahrhundert ein wunderlicher Mann in der Stadt Hameln sehen. Er gab […]

Wahrzeichen

Hamburg Fischmarkt

Im westlichsten der sieben Bezirke Hamburgs, Altona, liegt der berühmte Fischmarkt. Die Geschichte des Marktes ist in die Konkurrenz der beiden rivalisierenden Städte Altona und Hamburg eingebettet. Altona war bis 1938 eine eigenständige Stadt. Obwohl […]

Wahrzeichen

Deutsche Märchenstraße

Für große und kleine Märchenfreunde befindet sich im westlichen Deutschland die Märchenstraße. Über zwei mögliche Routen, der getrennte Verlauf erfolgt zwischen Kassel und Fürstenberg, mit einer Gesamtlänge von etwa 600 Kilometern führt sie von Süden […]

Schlösser

Schloss Neuschwanstein

Erhaben gelegen liegt das Schloss Neuschwanstein auf einem hohen, zerklüfteten Felsen, ragt es vor der Kulisse der schroffen, spitzen Gipfel des Ammergebirges aus dichten grünen Wäldern empor, zu seinen Füßen leuchten entlegene Bergseen in tiefem […]

Wahrzeichen

Autostadt

Das Auto gilt als des Deutschen liebstes Kind. Diese nahezu unzertrennliche Verbindung zeigt und präsentiert die Autostadt Wolfsburg in faszinierender und unterhaltsamer Art und Weise. Die Besucher lernen das Auto und die Welt der Mobilität […]

Wahrzeichen

Marina Bay Sands

Marina Bay Sands, 10 Bayfront Avenue, ist eines der spektakulärsten Hotels in Singapur und auf der ganzen Welt. Es befindet sich im Süden auf der Halbinsel zwischen der Bucht Marina Bay und dem Singapur River. […]

Wahrzeichen

Speicherstadt Hamburg

Die Speicherstadt in Hamburg ist ein seit 1991 unter Denkmalschutz stehender Komplex aus Lagerhäusern im Hafenviertel der Hansestadt. Seit 2015 ist sie ebenfalls Teil des UNESCO-Welterbes. Der erste Abschnitt des Komplexes wurde im Jahr 1888 […]

Wahrzeichen

Völklinger Hütte

Das 1873 in der saarländischen Stadt Völklingen gegründete Eisenwerk wurde 1986 stillgelegt. Seitdem ist das ehemalige Betriebsgelände ein wichtiges Industriedenkmal und repräsentiert einen wesentlichen Standort der deutschen Industriekultur. 1994 entschied sich die UNESCO, die Roheisenerzeugung […]

Schlösser

Schloss Versailles

Das in dem Pariser Vorort Versailles gelegene Schloss Versailles gehört zu den größten und bedeutendsten Schlossanlagen in Europa. Sie gilt neben dem Eifelturm, dem Louvre und dem Triumphbogen als eines der Wahrzeichen Frankreichs. Die Anlage umfasst […]

Wahrzeichen

Kloster Maulbronn

Das Kloster Maulbronn ist eine Klosteranlage aus dem Mittelalter. Sie befindet sich nördlich der Alpen und hat den Rang als Weltkulturerbe der UNESCO, welche das Kloster auch erhält. Die Zisterzienser habe Mitte des 12. Jahrhunderts […]

Wahrzeichen

Atomium

Das Atomium in Brüssel wurde zur ersten Expo nach dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1958 errichtet. Es stellt das Modell eines Eisenkristalls dar. Es steht für das Atomzeitalter und dafür, dass Kernenergie auch vorteilhaft für […]

Brücken

Golden Gate Bridge

Die Golden Gate Bridge in San Francisco, ein technisches Meisterwerk, kann lediglich mit Superlativen beschrieben werden. Der Bau der Hängebrücke startete 1933, damit San Francisco und Marin County miteinander verknüpft werden. Die Konstruktion der Brücke, […]