Grand Canyon Nationalpark

Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ

Keine andere Sehenswürdigkeit hat unsere Vorstellung von der amerikanischen Landschaft so intensiv geprägt, wie der Grand Canyon. Keine Reise in den Südwesten der Vereinigten Staaten ist vollständig, ohne einen Besuch dieses Naturwunders. Ein Erlebnis für die Sinne, bei dem man sich, angesichts der gewaltigen Dimensionen, rasch winzig vorkommen kann. Am 26. Februar 1919 gegründet, zählt der im amerikanischen Bundesstaat Arizona gelegene Grand Canyon National Park nicht ohne Grund jährlich weit über 4 Millionen Besucher. Seit 1979 befindet er sich auf der Liste der UNESCO-Weltnaturerben.  Westlich der Rocky Mountains, erstreckt sich der Grand Canyon 446 Kilometer durch das Colorado Plateau. An seiner breitesten Stelle liegen zwischen den Rändern der Schlucht 30 Kilometer Luftlinie. Dennoch lässt sich aufgrund einer durchschnittlichen Höhe von 1600 Metern, an vielen Orten kaum erahnen, geschweige denn erblicken, dass in der Tiefe des Canyon der größte und längste Fluss des amerikanischen Südwestens fließt, der Colorado River.

Für Touristen und Wissenschaftler gleichermaßen interessant, bietet der Grand Canyon durch seine unterschiedlichen Gesteinsschichten nicht nur eine, je nach Tageszeit und Blickwinkel variierende Färbung – das Rot der Kalkgesteinsschicht stellt sicherlich das markanteste Erkennungsmerkmal dar -, sondern durch die intensive Erosion der letzten Millionen Jahre, einen aufschlussreichen Einblick in die geologische Erdgeschichte. Der Grand Canyon ist geprägt von gleich mehrere Vegetationszonen, sowie einer abwechslungsreichen Fauna, die weit mehr umfasst, als den Puma oder Kojoten. Aufgrund der leichteren Erreichbarkeit stellt der South Rim, der Südrand, das Hauptziel für Besucher des Grand Canyon dar. Dieser liegt 2100 Meter über dem Meeresspiegel und damit zwar 300 Meter tiefer als der deutlich weniger frequentierte North Rim, ist jedoch aufgrund seines wärmeren und trockeneren Klimas ganzjährig erreichbar. Die Besuchszeiten des North Rims beschränken sich auf den Zeitraum Mai bis Oktober. Eine direkte, befahrbare Verbindung zwischen South Rim und North Rim gibt es nicht, weshalb der Canyon umfahren und dadurch eine Strecke von ungefähr 220 Meilen zurückgelegt werden muss.

grand-canyon

Grand Canyon Village ist der Ausgangsort für eine Erkundung des South Rim. Dem Besucher wird dort eine gute Infrastruktur geboten. Wer sich informieren will, geht ins Museum oder erkundigt sich in den, hinsichtlich des Informationsmaterials, in der Regel vorbildlich ausgestatteten Visitor Centers. Auch auf Einkäufe und Restaurantbesuche muss nicht verzichtet werden und wer möchte, kann es sich in den Kneipen und sogar im Kino gemütlich machen. Kostenfreie Shuttle-Busse pendeln zwischen dem Grand Canyon Village und den Aussichtspunkten. Besucher, die es abenteuerlicher mögen, buchen einen Flug mit dem Helikopter, um die Schluchten aus weiteren Blickwinkeln und Höhen erkunden zu können. Wer körperlich fit ist, kann eine Durchquerung des Grand Canyons über verschiedene, unterschiedlich schwere Trails wagen. Für die allermeisten Besucher ist eine solche Wanderung jedoch mit einer Übernachtung im Canyon verbunden. Das Fehlen von Schatten und eine deutlich höhere Temperatur im Innern des Canyon verlangen dem Wanderer einiges ab. Daher sollte eine solche Wanderung nicht zu leichtfertig begonnen und vorher gut vorbereitet werden. Genügend Flüssigkeit sollte stets mitgeführt werden.

Wem die Durchquerung der Schlucht zum North Rim mit eigenen Beinen und Füßen zu beschwerlich ist, kann auch auf Mulis zurückgreifen. Ob zu Fuß oder auf dem Rücken von Maultieren, auf diese Weise eröffnet sich eine besondere Alternative, den Nordrand des Canyon zu erreichen, ohne ihn mit dem Auto umfahren zu müssen. Der 2007 eröffnete Skywalk, der Wagemutige über eine, den Abgrund überragende, Aussichtsplattform führt, befindet sich westlich des Grand Canyon National Park in der Hualapai Indian Reservation. Durch ihren Glasboden ermöglicht sie dem Besucher eine besonders luftige Erfahrung. Für Reisende in Richtung Westküste, lässt sich der Besuch des Grand Canyon mit einer Visite weiterer Parks, wie dem Bryce National Park, Zion National oder dem Sequoia National Park verbinden. Die Wüstenstadt Las Vegas liegt etwa vier Autostunden von Grand Canyon Village entfernt. Wer in der Nähe des Grand Canyon übernachten will, der reserviert sich frühzeitig sein Hotelzimmer in Flagstaff oder in Lake Havasu City, damit einem angenehmen und unkomplizierten Besuch nichts im Wege steht.

Informationen zum Grand Canyon Nationalpark:

AdresseArizona
Vereinigte Staaten
Gegründet26. Februar 1919
Fläche4.926 Quadratkilometer
Nächste StadtFlagstaff
Besucher pro Jahr4,7 Millionen
Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ
Wolkenkratzer

Shanghai World Financial Center

Das Shanghai World Financial Center ist als zweithöchstes Gebäude Shanghais eines der Wahrzeichen der Millionenstadt. Mit einer Höhe von 492 Metern wird der Wolkenkratzer nur vom 632 Meter hohen Shanghai Tower überragt. In einer Höhe […]

Städte

Baku Sehenswürdigkeiten

Bekannte Baku Sehenswürdigkeiten sind der Palast der Schirwanschahs, Qiz Qalasi, Bibi-Heybat-Moschee, Heydar Aliyev Center, Fountains Square, Bucht von Baku, Azerbaijan Carpet Museum, Tezepir-Moschee. In der Altstadt von Baku gibt es noch Teile einer Festung, die […]

Städte

Rom Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis1 Kolosseum – Das bekannteste Wahrzeichen Roms2 Das Pantheon3 Trevi- Brunnen – Wünsche werden wahr4 Spanische Treppe – Fashion und Fotomotiv5 Villa Borghese – Oase im Herzen Roms6 Vatikanstadt – Zu Besuch beim Papst Bekannte […]