Eiffelturm

Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ

Eines der bekanntesten Bauwerke der Welt Eiffelturm befindet sich an der Avenue de Alexandre Gustave Eiffel im Parc du Champ de Mare und ist ca. 324 Meter hoch. Der Eiffelturm oder La Tour Eiffel gehört mittlerweile zum Wahrzeichen der Stadt Paris. Frankreich wollte anlässlich der 100 Jahrfeier der Französischen Revolution ein Zeichen setzen. Dafür benötigten sie etwas Großes, Einmaliges und Gewaltiges. So beschloss der damalige Präsident im Jahre 1884 eine Weltausstellung auszurichten. Der Traum, den höchsten Turm der Welt zu bauen, sollte Wirklichkeit werden. Mindestens 300 Meter soll er hoch werden, denn so etwas gab es nirgendswo zu sehen. Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, beauftragte man Gustave Eiffel mit dem Bau dieses Kolosses. . Der Bauunternehmer Eiffel, welcher an der Ecole des Arts et Manufacturs promovierte, war auch am Bau der New Yorker Freiheitsstatue beteiligt. Obwohl der Turm nach Gustave Eiffel benannt wurde, war er nicht sein Erfinder, sondern zwei Ingenieure aus seinem Büro, nämlich Emile Nougier Maurice Koechlin. Denn Gustave Eiffel war nicht so überzeugt einen so hohen Turm zu bauen und überarbeitete den Plan mit seinem Architekten Stephan Sauvestre. Seine Skepsis wich und Eiffel sicherte sich das Patent. Koechlin meinte, als man ihn fragte, ob es Differenzen mit Eiffel gab, dass die Idee und die Berechnungen von ihm stammen würden, aber der Vater des Turms sei Eiffel. Und so wurde Projekt ausgeschrieben und mehrere Bauunternehmer gaben ihre Pläne ab. Schlussendlich erhielt Eiffel, was eigentlich schon vorher klar war, den Auftrag.

Der Bau des Eiffelturms – eine Konstruktion aus Stahl:

300 Meter hoch, 7300 Tonnen Gewicht, 1700 Stufen und 10.000 Tonnen Gesamtgewicht. Trotz seiner enormen Höhe wirkt der Eiffelturm leicht. Man begann die Belastungen, die das Bauwerk ausgesetzt war, zu berechnen und zu ermitteln. Die einzelnen Berechnungen haben ergeben, dass sich bei einer Windgeschwindigkeit von 180 Kilometer/Stunde lediglich die Spitze um 12 Zentimeter bewegen würde. 18.000 Bauteile wurden hergestellt und verarbeitet. Gustave Eiffel war bestrebt die Bauzeit von 2 Jahren einzuhalten. Er legte großen Wert auf die Motivation und auf die Disziplin seiner Mitarbeiter. Leider forderte der Bau des Turms ein Menschenleben – was für die damalige Zeit sehr gering war. So starben nämlich beim Bau der Brooklyn Bridge 20 Menschen und beim Bau der der Eisenbahnbrücke Firth of Ford mehr als 50 Menschen. Am 31.März 1889 bestieg Eiffel gegen 13.30 Uhr den Turm und hisste an der Spitze die französische Trikolore, welche 7 Meter lang und ca. 4.40 Meter breit war. Eiffel hatte sicherlich nicht mit dem Protest der Pariser gerechnet. Unter ihnen befanden sich an die 300 Künstler und zahlreichen Intellektuelle, die in einem offenen Brief ihre Empörung gegen den monströsen und nutzlosen Eiffelturm zum Ausdruck gaben, welcher sich im Herzen der Hauptstadt befand. Der Schriftsteller Guy de Maupassant, der einer der stärksten Gegner war, schrieb in seinem Journal, dass er Paris aufgrund des Eiffelturms verlassen habe, da er den Anblick des Turms nicht mehr ertrug.

Obwohl auch die Pariser Bevölkerung strikt gegen den Turm waren, so wich mit der Zeit die Empörung und Begeisterung vermischt mit Ehrfurcht, machte sich breit. Anfangs bezeichneten sie den Turm als tragische Straßenlaterne oder als düsteren Fabrikschornstein und hatten Angst, dass diese Konstruktion bei stärkerem Sturm umfallen würde. Während der Weltausstellung besuchten an die zwei Millionen Menschen den Eiffelturm. Die Baukosten, die sich auf über 7 Millionen Francs beliefen, hatte die Stadt bald beisammen. In der Zeit der Weltausstellung wurde es Gustave Eiffel gestattet, den Turm kommerziell zu nutzen. Nach dieser Zeit wäre er wieder Eigentum der Stadt geworden. 20 Jahre später beschloss man den Turm abzureißen, da die Konzession abgelaufen war. Gustave Eiffel hatte aber vorgesorgt und dank der ersten Funkversuche, im Jahre 1903, befestigte man am Turm einen Sendemast. So wurden zu Beginn der 1920er Jahre die ersten Radiosendungen ausgestrahlt und in den 1930ern erfolgten die ersten Fernsehversuche.

eiffelturm-paris

Technische Daten:

Der Turm besteht aus 18.038 metallischen Einzelteilen sowie aus 2.500.000 Nieten. Seit seiner Eröffnung 1889 besuchten fast 250.000.000 Besucher das Wahrzeichen Paris. Das sind fast 7000.000 Besucher jährlich. Der jährliche Stromverbrauch liegt bei 7.500.000 kWh/Jahr. Alle 7 Jahre wird der Turm mit etwa 60 Tonnen Farbe angestrichen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Farben gewechselt. Zurzeit hat man einen Übergang von dunkler Farbe unten sowie heller Farben oben aufgetragen. Für die Sanierung werden ca. 50 km Sicherheitsseil sowie 2 Hektar Fangnetze und 1500 Bürsten und knapp 5000 Schleifteller verbraucht. Ein Team von 25 Malern benötigt für die 200.000 Quadratmeter Fläche mehr als ein Jahr. Ca. 500 Personen sind bei dem Unternehmen Eiffelturm beschäftigt. Er gehört zu den seltenen französischen Bauwerken die keine Subvention vom Staat benötigt.

Die Aufzüge:

Die Besucher haben die Möglichkeit den Turm zu Fuß hinaufzuklimmen oder mit dem Aufzug zu fahren. Im ersten Stockwerk befindet sich auf 57 Metern Höhe ein Kino. Hier werden die Besucher über die Geschichte des Bauwerks informiert und aufgeklärt. Zugleich findet man ein Postamt, Souvenirstände, drei Restaurants, einen Sitzungsaal sowie eine Aussichtsgalerie. In 115 Metern Höhe, auf der zweiten Etage, haben die Besucher einen feudalen Überblick über die Stadt Paris. Die oberste Plattform befindet sich in 274 Meter und bietet für 400 Personen Platz.

Bei schönem wolkenlosem Wetter bietet die oberste Aussichtsblattform einen hervorragenden Blick auf die Umgebung von Paris. Des Weiteren befindet sich Nobelrestaurant Jules Verne, welches über einen privaten Aufzug erreicht werden muss, im zweiten Stock. Zusätzlich haben die Besucher die Möglichkeit entweder über den Nordpfeiler oder den Westpfeiler sowie den Ostpfeiler mit den Fahrstuhlgondeln auf die ersten zwei Aussichtsplattformen zu gelangen. Wollte man gleich auf die höchste Plattform des Turms gelangen, so musste man in der zweiten Etage umsteigen und mit einem anderen Fahrstuhl weiterfahren. 1983 erfolgte zwischen der zweiten und dritten Etage der nachträgliche Einbau von vier orangenfarbenen Fahrstühlen. Somit wurde die etwa 1000 Tonnen schwere Wendeltreppe mit seinen 654 Stufen überflüssig. Aufgrund der hohen Selbstmordrate beschloss man die offenen Plattformen mit einem Gitter zu versehen. Denkt man an Paris, so denkt man automatisch auch an den 324 Meter hohen Kollos, dem Wahrzeichen der Stadt Paris, der trotz aller Anfeindungen bis heute mitten in der Stadt steht.

Informationen zum Eiffelturm:

AdresseChamp de Mars
75007 Paris
Eröffnung31. März 1889
Höhe300 Meter
ArchitektGustave Eiffel
Charles Léon Stephen Sauvestre
Bauzeit1887 bis 1889
Baukosten7.739.401 Francs
Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ
Städte

Budapest Sehenswürdigkeiten

Bekannte Budapest Sehenswürdigkeiten sind der Burgpalast, Parlamentsgebäude, Kettenbrücke, Ungarische Staatsoper, Fischerbastei, St.-Stephans-Basilika, Széchenyi-Heilbad, Große Synagoge. Eine Reise in die Hauptstadt Ungarns ist traumhaft und unvergesslich. Wer die östliche Metropole besucht, sollte auch die Sehenswürdigkeiten der […]

Seen

Bodensee

Inhaltsverzeichnis1 Inseln im Bodensee2 Ein Paradies für Tiere3 Wassertiefe4 Geschichte5 Krieg6 Sehenswürdigkeiten Der Bodensee ist mit einer Länge von 63 km, einer Breite von 14 km und einer Fläche von 536 Quadratkilometern Deutschlands größter See. […]

Städte

Bangkok Sehenswürdigkeiten

Bekannte Bangkok Sehenswürdigkeiten sind Wat Pho, Wat Phra Kaeo, Wat Arun, Großer Palast, Lumphini-Park, Wat Saket, Wat Benchamabophit, Wat Ratchanaddaram, Safari World, Dusit-Zoo, Bangkok-Aquarium. Die thailändische Hauptstadt Bangkok, die 1782 von der Chakri-Dynastie gegründet wurde, […]