Bodensee

Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ

Der Bodensee ist mit einer Länge von 63 km, einer Breite von 14 km und einer Fläche von 536 Quadratkilometern Deutschlands größter See. Er besteht aus den 3 Seen Obersee, Untersee und Seerhein. Wer ihn umrundet, legt eine Strecke von 273 km zurück und durchquert dabei Deutschland, Österreich und die Schweiz. Sein Hauptzufluss ist der Alpenrhein. Es gibt zwar noch eine Reihe kleinerer Zuflüsse, aber der Alpenrhein speist den See zu knapp 60%. Der Hauptabfluss ist am Untersee der Hochrhein mit dem Rheinfall von Schaffhausen, gleichzeitig eine der Hauptattraktionen.

Inseln im Bodensee

Die drei größten Inseln Bodensees sind Reichenau, Lindau und Mainau. Sie ziehen gerade im Sommer zahlreiche Touristen an, wobei ein Besuch der Blumeninsel Mainau, die wir der Familie Bernadotte zu verdanken haben besonders im Frühling während der Blumenblüte lohnt. Der Bodensee hat nicht zuletzt Dank seiner Größe ein eigenes, lokales Klima. Er gilt zwar einerseits als mild, andererseits ist es wegen des Alpen-Föhns vor allem im Sommer häufig schwül und im Winter oft neblig.

Ein Paradies für Tiere

Die Tierwelt gilt hier als sehr artenreich. In den zahlreichen Naturschutzgebieten findet man über 400 Vogelarten und 45 Fischarten. Eine Besonderheit sind die nur hier vorkommenden Bodenseefelchen, die man in den Restaurants rund um den See genießen kann. Das größte Naturschutzgebiet ist das Rheindelta, welches sich auf Deutscher Seite von der Mündung des Altrheins bis zur Dornbirner Ach bei Hard entlang des Seeufers zieht. Auf Schweizer Seite heißt es Naturschutzgebiet Altenrhein. Weitere Naturschutzgebiete sind das Wollmatinger Ried bei Konstanz, das Eriskirchener Ried zwischen Friedrichshafen und Eriskirch, die Wasserburger Bucht zwischen Nonnenhorn und Wasserburg, das Sipplinger Dreieck, die Seefelder Aachmündung, die Halbinsel Mettnau.

Wassertiefe

Der Bodensee gilt als tiefer See, denn seine maximale Wassertiefe beträgt 251 m, die mittlere Tiefe beträgt immerhin 90 m. Die Wasserqualität hat sich in den letzten 30 Jahren stetig verbessert. Von dem niedrigen Phosphorgehalt profitieren Tier- und Pflanzenwelt, aber auch der Tourismus, denn man kann mit einem Bodensee werben, der sich im biologischen Gleichgewicht befindet. Neben dem Tourismus leben die Menschen hier hauptsächlich vom Obst- und Weinbau. 280.000 Tonnen Äpfel werden in der Bodenseeregion jedes Jahr geerntet. Für einen exzellenten Wein sorgen die hier gut gedeihenden Rebsorten Müller-Thurgau, sowie Weiß- und Spätburgunder. In der Vergangenheit fiel der Bodenseefischerei eine relativ große Bedeutung zu. Heutzutage ist sie stetig rückläufig und die Zahl der Fischerpatente wird von Jahr zu Jahr weniger.

Geschichte

Die Menschen am Bodensee können auf eine durchaus bewegte Vergangenheit zurück blicken. Geschichtlich gesehen gewann das Bodenseegebiet durch die Eingliederung in das römische Reich um Christi Geburt an Bedeutung. Bregenz wurde zum bedeutendsten Ort, aber auch auf den Hügeln um Lindau und in Konstanz siedelten man sich an. Nach dem Ende der römischen Herrschaft bevölkerten dann die Alemannen das Nordufer des Bodensees. Konstanz wurde zum Bischofssitz und Reichenau bekam eine Abtei.

Krieg

Im 30-jährigen Krieg wurde der Bodensee dann zum Austragungsort mehrerer Kämpfe auf dem Wasser, denn es ging um die Vorherrschaft für die gesamte Region. In den Jahren der Jahrhundertwende um 1800 kam es dann während des zweiten Koalitionskrieges nochmals zu kriegerischen Auseinandersetzungen im Bodenseegebiet. In der heutigen Zeit bestimmt der Tourismus die Schifffahrt. Es gibt eine weiße Flotte für den öffentlichen Schiffsverkehr und eine Kursschifffahrt, die in Form von Autofähren zwischen Konstanz und Meersburg bzw. zwischen Friedrichshafen und Romanshorn verkehrt.

bodensee-lindau

Ebenfalls zur Kursschifffahrt gehört eine Katamaranverbindung zwischen Konstanz und Friedrichshafen, sowie weiterer Personenschiffsverkehr während der Touristensaison. Zahlreiche Touristen nutzen den See natürlich auch mit ihren eigenen Segel- und Motorbooten. Aber auch Surfen und Kitesurfen sind hier erlaubt. Die im Sommer durchaus angenehmene Wassertemperatur wird von zahlreichen Touristen zum Schwimmen und Tauchen genutzt. Natürlich bietet die Bodenseeregion darüber hinaus noch weitaus mehr.

Sehenswürdigkeiten

Touristische Highlights sind zum Beispiel der die Basilika in Birnau, die Burg Meersburg, das Kloster und Schloss Salem und die Pfahlbauten in Unteruhldingen. Aber auch für Familien ist ein reichhaltiges Angebot vorhanden. Es gibt mehrere Freizeitparks, den Affenberg Salem, Erlebnisbäder, das Reptilienhaus in Unteruhldingen und das Sea Life Center in Konstanz. Darüber hinaus kann man sehr schöne Ausflüge in der Umgebung des Bodensees unternehmen und zahlreiche Museen aufsuchen. Das Angebot ist so reichhaltig, dass man es in einem Urlaub gar nicht schaffen kann.

Länge63 Kilometer
Breite14 Kilometer
Tiefe254 Meter
Oberfläche536 km²
Wasserspiegelhöhe395 Meter
Volumen48 km³
Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ
Kirchen

Erfurter Dom

Inhaltsverzeichnis1 Touristenattraktion2 Geschichte3 Sehenswürdigkeiten im Dom4 Chorgestühl Die bekannteste Kirche in Erfurt ist natürlich der Erfurter Dom und dieser ist dort eine Touristenattraktion die besonders sehenswert ist. Erfurt wurde im achten Jahrhundert gegründet, man ist […]

Wahrzeichen

Yas Marina Circuit

Inhaltsverzeichnis1 Runden auf dem Yas Marina Circuit2 Yas Viceroy Hotel direkt auf der Rennstrecke3 Kosten für den Bau Der Yas Marina Circuit wurde im Oktober 2009 fertiggestellt. Auf der Rennstrecke in Abu Dhabi wurde dann […]

Wahrzeichen

Kolosseum

Nicht ohne Grund ist das Kolosseum die beliebteste Touristenattraktion der italienischen Hauptstadt. Gilt es doch als das ikonische Symbol des antiken Roms schlechthin und zählt zu den 7 neuen Weltwundern. Die Geschichte, die sich hinter […]