Adelaide Sehenswürdigkeiten

Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ

Bekannte Adelaide Sehenswürdigkeiten sind der Adelaide Zoo, Art Gallery of South Australia, Adelaide Botanic Garden, South Australian Museum, Cleland Conservation Park, Adelaide Oval, Adelaide Festival Centre, Victoria Square. Adelaide – in der Millionenstadt am Saint-Vincent-Golf, pulsiert das Leben und die Bewohner der Metropole empfangen ihre Gäste mit offenen Armen. Kaum eine andere Stadt im australischen Süden ist derart facettenreich wie Adelaide, das sich voller Stolz den Beinamen „Festival City“ gegeben hat. Die Freude am Dasein spiegelt sich zum Beispiel in der großen alljährlichen Jazz-Session und im Festival of Arts. Adelaide hat es verstanden, der Kultur einen ganz besonderen Stellenwert einzuräumen. Adelaide ist laut in der hektischen City und still in den vielen schattigen Parks, die sich als Oasen der Ruhe verstehen. Wer genug hat von den zahllosen Shopping-Paradiesen der Stadt, der hat es bis zum nächstgelegenen Park nicht weit. Die Park Land, die sich wie grüne Gürtel durch Adelaide ziehen, sind allgegenwärtig. Wer mit dem Rad die Stadt und das schöne Umland entdecken möchte, dem empfiehlt sich der Park Land Trail, ein 24 Kilometer langer und abwechslungsreicher Rad- und Wanderweg, auf dem man das eigentliche Stadtgebiet nie verlässt. Sehr beliebt sind außerhalb der City auch der Belair National Park, der Cleland Conservation Park und der Mt. Loftly Botanic Garden.

Der Gipfel des Mt. Lofty erhebt sich im Südosten von Adelaide und gewährt einen unvergesslichen Panoramablick. Adelaides Hinwendung zur Kultur manifestiert sich im Festival Centre, einem großen Komplex mit Theatern, Bars und zahllosen Veranstaltungsräumen. Hier ist stets Saison als Schauplatz von Tanz, Opernaufführungen, Theater und Musik. Die bildende Kunst hat dort eine feste Heimat gefunden, aber auch Märkte und Kindertheater. Im Juni begeistert das Cabaret Festival, in den Monaten August und September das OzAsia Festival und im November und Dezember das International Guitar Festival. Wer hinter die Kulissen schauen möchte hat dazu im Rahmen von Touren die Möglichkeit.In der Gallery of South Australia sind Werke australischer und europäischer Künstler des 19. Jahrhunderts ausgestellt. Im Museum South Australia wird die Geschichte des Kontinents in Form von Überlieferungen der Aborigines und von Fossilienfunden lebendig. Unbedingt ein Besuch wert ist zudem der Adelaide-Zoo, gelegen neben dem Botanischen Garten. Die Riesenpandas Funi und Wang Wang sind hier die Attraktionen unter den rund 1800 Tieren.

Die Straßenbahn führt die Gäste der Stadt in den Küstenort Glenelg mit seinen langen Stränden und mit der Einkaufsstraße Jetty Road. Die historische Stadthalle kann besichtigt werden und im Beachhouse kommt der Nachwuchs auf einer langen Wasserrutsche auf seine Kosten. Ein Erlebnis der besonderen Art stellt das Shark Museum in Glenelg dar. Es erinnert an Rodney Fox, der die Attacke eines weißen Haies vor den Stränden von Adelaide überlebte. Der Central Market mit seiner Fassade aus dem Jahr 1900 liegt unweit des Victoria Square. Bunt ist auch das Leben in China Town mit vielen Shops und Restaurants.

Der Leuchtturm und Fishermans Wharf sind die optischen Anziehungspunkte in Port Adelaide. Bei einer Flussrundfahrt darf man davon ausgehen, dass einige der dort lebenden dreihundert Delphine die Wegbegleiter sind. Auch das ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Der Vorort von Adelaide wird unter den Einheimischen auch „Museumshauptstadt“ genannt, denn hier gibt es kulturelle Einrichtungen der unterschiedlichsten Art. So zum Beispiel das Nationale Eisenbahnmuseum, das Südaustralische Luftfahrtmuseum und das Südaustralische Schifffahrtsmuseum. Wer sich für historisches Spielzeug interessiert, der sollte sich für den Besuch des Childhood Museums entscheiden, des Museums der Kindheit. Trödel aller Art wird an jedem Sonntagmorgen auf dem Markt in der Fishermans Wharf angeboten.

adelaide-skyline

Wer jedoch mal richtig shoppen möchte, den zieht es in Adelaide in die Rundle Mall im Herzen der City. Hier gibt es nicht weniger als siebenhundert Geschäfte, darunter drei große Warenhäuser und fünfzehn Arkaden. Etwas mehr Zeit bedarf es für den Ausflug in die idyllische Stadt Hahndorf, wo nicht nur deutsch gesprochen sondern auch deutsch gelebt wird.

Adelaide Sehenswürdigkeiten Top 10:

  1. Art Gallery of South Australia
  2. Adelaide Zoo
  3. Adelaide Botanic Garden
  4. Cleland Conservation Park
  5. Adelaide Oval
  6. Migration Museum Adelaide
  7. South Australian Museum
  8. Adelaide Park Lands
  9. Mount Lofty
  10. Victoria Square

1. Art Gallery of South Australia

art-gallery-of-south-australiaDie Art Gallery of South Australia zählt zu den größten Kunstsammlungen der Welt, und befindet sich in der Stadt Adelaide. Die umfangreiche Sammlung umfasst sage und schreibe 38.000 Werke und Artefakte von den verschiedensten Kontinenten, beginnend in der antiken römischen Zeit. Auch moderne Kunstwerke sind dort zu finden, überwiegend Skulpturen, Druckgrafiken und Fotographien. Besonders berühmt ist das Museum für seine australischen Artefakte, welche die häufig unterschätzte Kunst der Aborigines darstellen. Das Kunstmuseum wurde bereits im Jahr 1881 eröffnet, doch es wurden viele weitere Teile erst später hinzugefügt. Für Touristen beherbergt das kunstvolle Gebäude zusätzlich ein Restaurant, sowie einige Souvenirshops und Buchhandlungen.

2. Adelaide Zoo

adelaide-zooDer Zoo ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der australischen Millionenstadt Adelaide. Auf dem mehr als acht Hektar großen Gelände leben mehr als 2.500 verschiedene exotische und einheimische Tiere sowie 250 unterschiedliche Tierarten – darunter unter anderem auch zwei große Pandabären und einige Sumatra-Tiger. Dabei ist der Adelaide Zoo in verschiedene Sektoren eingeteilt, die jeweils die unterschiedlichsten Regionen der Welt mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna darstellen. Der zweitälteste Zoo Australiens, der im Mai 1883 eröffnet wurde, befindet sich nur etwa 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Der Adelaide Zoo hat sich vor allem die Zucht von seltenen Tierarten auf die Fahnen geschrieben.

3. Adelaide Botanic Garden

adelaide-botanic-gardenIm Norden des Stadtzentrums von Adelaide erwartet der „Adelaide Botanic Garden“ auf ausladenden 51 Hektar Gesamtfläche seine Besucher. Neben dem biotechnischen Konservatorium, dem historischen Palmenhaus, dem „Amazonas Wasserlilien Pavillon“ und dem „Schomburgk Pavillon“, beherbergt der botanische Garten weitere sechs Gartenlandschaften, die Botanikfreunde aus der ganzen Welt begeistern. Während das „First Creek Feuchtbiotop“ allein schon über 60 000 Pflanzen beherbergt, ist der „Garden of Health“ (etwa Gesundheitsgarten) der heilenden Wirkung verschiedener Gewächse gewidmet. Ergänzt wir das botanische Angebot durch einen mediterranen Garten, zwei Rosengärten, den einheimischen australischen Garten und das historische „Santos Museum of Economic Botany“.

4. Cleland Conservation Park

cleland-conservation-parkDer Cleland Conservation Park ist ein bekannter Wildtierpark und befindet sich im Süden von Australien, rund 10 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Adelaide. Vor der Küste liegt hier die Insel Kangaroo Island. Das Besondere dieses weitläufigen Cleland Parks ist, dass der Besucher direkten Kontakt zur einheimischen Fauna bekommt. In abgezäunten, aber zugänglichen Bereichen treffen Sie u.a. Kängurus, Wallabies, Koalas, Wombats und Emus. Sie erleben die Tiere hautnah, dürfen Sie füttern und können tolle Fotos machen. Der Eintritt kostet ungefähr 30 Dollar pro Person und geeignetes Tierfutter kann man an der Kasse auch gleich kaufen. Dieser herrliche Tierpark ist für alle Australienbesucher und besonders für Kinder sehr empfehlenswert.

5. Adelaide Oval

adelaide-ovalUnter dem Adelaide Oval versteht man eines der Sportstadien in der australischen Stadt Adelaide. Es wird hauptsächlich zu Sportveranstaltungen verwendet. In erster Linie wird hier Cricket und Austalian Football gespielt. Allerdings wurden auch schon Fussballspiele sowie Rugbyspiele dort ausgetragen. Zusätzlich dient es noch für unterschiedliche Konzerte. Das Stadion wurde 1871 eröffnet, aber jedoch zwischen 2008 und 2014 von einer Kapazität von 34000 auf 53583 erweitert. Das besondere ist hier die ovale Form, was auch der Name aussagt. Es besitzt auch noch zusätzlich eine Flutlichtanlage, was das spielen auch bei Dunkelheit ermöglicht. Eigentümer dieses Sportstadions ist die Regierung von South Australia.

6. Migration Museum Adelaide

migration-museumIm Jahr 1986 wurde in der süd-australischen Stadt Adelaide ein außergewöhnliches Museum eröffnet. Es befasst sich mit der Geschichte der Einwanderer, die den Kontinent Australien seit Anfang des 17.Jahrhunderts besiedelten, mit ihrer Lebensweise und Kultur, ihren Sitten und Gebräuchen. Zu den Ausstellungsstücken gehören alte Ausweis-Dokumente, Schulabzeichen, Bekleidungsstücke, Trachten, Arbeitsgeräte und Waffen der Einwanderer, die Australien geprägt haben. Die interessierten Besucher erfahren viele spannende Einblicke in die Zeit der verschiedenen Einwanderer-Wellen und über das Zusammenleben der sehr unterschiedlichen Ethnien in ihrer neuen Heimat und über die unterschiedlichen Vereine und Clubs, die von den Migranten im Laufe der Jahre gegründet wurden und Australien bereicherten.

7. South Australian Museum

south-australian-museumDas South Australian Museum zählt zu den Naturkundemuseen und ist im australischen Adelaide beheimatet. Gegründet wurde das Museum 1847. Zentral gelegen, befindet sich das Museum im kulturellen Mittelpunkt von Adelaide im Bezirk North Terrace. Der ehemalige Direktor Wilhelm Haacke empfahl offiziell 1939 den heutigen Namen. Einzigartig sind in der Fossiliensammlung die präkambrische Ediacara-Fauna. In dieser Collection befindet sich das älteste bekannte Chordaten-Fossil. Im South Australian Museum sind auch völkerkundliche und ägyptologische Sammlungen zu bewundern. In der Biodiversity Gallery sind zoologische Sammlungen untergebracht. Weiter beherbergt das Museum eine Sammlung von Mineralien sowie eine Ausstellung, die dem Polarforscher Douglas Mawson gewidmet ist, der die erste australische Antarktisexpedition von 1911 bis 1914 leitete. Für die Besucher steht auch eine Bibliothek zur Verfügung.

8. Adelaide Park Lands

adelaide-park-landsDie Adelaide Park Lands sind insgesamtn 29 Parkanlagen, welche die alte City von Adelaide wie ein Ring umschließen. Dieser Parkgürtel hat eine Breite von etwa 600 Metern und eine Fläche von insgesamt ca. 20 qkm. Ursprünglich wurde die Anlage im 19. Jahrhundert zur Verteidigung Adelaides angelegt. Dabei wurde der damalige Wall sehr dicht bewaldet, um so das Durchqueren von Feinden erheblich zu erschweren. Heute sind die Adelaide Park Lands ein beliebtes Erholungsgebiet, welches vor allem von den Bewohnern Adelaides besucht wird. Wegen seinen vielen Freizeitanlagen, Wander- und Fahrradwegen, sowie der botanischen Vielfalt, ist dieser Parkring weit über Adelaide hinaus bekannt.

9. Mount Lofty

mount-loftyDie Adelaide Hills grenzen an die östlichen Außenbezirke von Adelaide welche die Hauptstadt von South Australia ist und sind Ausläufer der Mount Lofty Ranges. Durch die unmittelbare Nähe zu der Stadt sind sie des Weiteren beliebte Ausflugsziele die die Natur dort noch recht unberührt ist. Durch die Tatsache dass die es in dieser Region in den Sommermonaten um ein paar Grad kühler ist als in der City herrscht dort eine ausgelassene Stimmung die viele Bewohner dort die Sonnenuntergänge genießen. Der höchste Berg ist mit 727 m der Mount Lofty. Von diesem genießt man nicht nur wunderschöne Aussicht über das gesamte Gebirge sondern auch auf die Hauptstadt von South Australia.

10. Victoria Square

victoria-squareDer Victoria Square, in der Sprache der australischen Ureinwohner Tarndanyangga genannt, ist der bekannteste zentrale Platz der Stadt Adelaide. Er trägt den Namen der britischen Königin Victoria, deren Denkmal in der Mitte des Platzes steht. Viele öffentliche und städtische Gebäude begrenzen den Victoris Square, am östlichen Ende erhebt sich die eindrucksvolle römisch katholische Kathedrale St.Francis Xavier und der ehemalige Regierungssitz des Ministerpräsidenten, das Torrens Building. Heute befindet sich hier ein Museum. Auf der Westseite befindet sich ein großes Kaufhaus, ein Hilton-Hotel, viele Amwaltspraxen und Versicherungsbüros. Am Westende des Platzes findet der jährliche Weihnachtsmarkt von Adelaide statt.Dann steht hier eine 25 Meter hohe Tanne.

Waldorf Astoria The Palm
The Palace Downtown Dubai
7 Übernachtungen inklusive Halbpension
Direktflug mit Emirates
ab 1.493 Euro pro Person im DZ
7 Übernachtungen inklusive Frühstück
Direktflug mit Emirates
ab 1.115 Euro pro Person im DZ
Museum

Museumsinsel Berlin

Inhaltsverzeichnis1 Alten Museum2 Neue Museum3 Alte Nationalgalerie4 Bode Museum5 Pergamonmuseum Die Museumsinsel Berlin befindet sich im historischen Zentrum Berlins auf dem nördlichen Teil der Spreeinsel. Von den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts an bis 1930 […]

Wahrzeichen

Schiefer Turm von Pisa

Der schiefe Turm von Pisa gilt als das Wahrzeichen der toskanischen Stadt Pisa. Als Glockenturm gehört er zum Dom von Pisa, er ist durch Fehler in der Bauplanung heute um 3,97 Grad nach Südosten geneigt. […]

Wahrzeichen

Eiffelturm

Eines der bekanntesten Bauwerke der Welt Eiffelturm befindet sich an der Avenue de Alexandre Gustave Eiffel im Parc du Champ de Mare und ist ca. 324 Meter hoch. Der Eiffelturm oder La Tour Eiffel gehört […]